Startseite > Sport > GC - Sion

GC – Sion

admin

Das Spiel:
Es hätte ein bitteres Spiel für die Hoppers werden können. Zwar hat man in der ersten Hälfte die Oberhand, macht mehr Druck nach vorne, zeigt auch mehr Biss in den Zweikämpfen und geht kurz nach der Pause durch Bahoui in Führung. Doch die Sittener kommen nur 10 Minuten nach dem Treffer durch Djitté zum Ausgleich. Das 1:1 gibt dem FC Sion merklich Aufwind, die Sittener kontrollieren nun das Geschehen – das Momentum scheint auf ihre Seite gekippt zu sein. Und den Hoppers scheint in den Schlussminuten die Kräfte auszugehen. Aber eben, es scheint nur so: Denn wieder ist es Bahoui, der die Zürcher erneut in Führung bringt. Seine zweite Bude an diesem Abend. Der klare Matchwinner, der GC den ersten Saison-Sieg beschert. Und Sion? Die Walliser müssen sich vorwerfen lassen, dass man den Beginn der Partie verschlafen hat. Erst in Hälfte zwei drehen Kasami und Co auf, das bessere Ende behalten aber die Zürcher für sich.

Das Tor:
50. Min | 1:0 | Das erste Mal, dass die Hoppers diese Saison die Führung erzielen. Nach einem Abwehrfehler der Sion-Verteidigung kommt Bahoui ganz alleine vor dem gegnerischen Tor an den Ball und schiebt locker ein zur Führung.

61. Min | 1:1 | Die offensivere Ausrichtung der Sittener macht sich bezahlt. Pajtim Kasami leitet die Aktion mit dem Zuspiel auf Ayoub Abdellaoui ein. Dieser bringt den Ball zur Mitte, wo Moussa Djitté vor Heinz Lindner zum Ausgleich einköpfen kann. Neben dem GC-Keeper macht auch Souleyman Doumbia bei der versuchten Rettungsaktion einen unglücklichen Eindruck.

82. Min | 2:1 | Die Zürcher liegen wieder in Front! Nach einem langen Ball in den Strafraum verpassen es die Gäste, die Situation zu klären. Nabil Bahoui nimmt die Einladung dankend an und schlenzt das Leder wunderschön rechts oben in den Winkel.

Das gab zu reden:
Kurz vor dem Pausenpfiff hat Jeffrén Glück, dass Schiedsrichter Lukas Fähndrich einen mindestens gelb-würdigen Wischer ins Gesicht von Abdellaoui nicht sieht. Oder war es gar eine Tätlichkeit des Ve­ne­zo­la­ners? Die Aktion hätte auch in einen Platzverweis münden können – Glück für die Hoppers.

Der Beste:
Klar, Nabil Bahoui. Der Schwede explodiert erstmals im GC-Dress. 2 Tore zum 2:1 und ersten Saison-Sieg.

Der Schlechteste:
Sion-Song. Der Ex-Barcelona-Star überrascht mit vielen Fehlpässen, nach 59 Minuten ist Schluss.

So gehts weiter:
Der FC Sion empfängt nächsten Samstag den Meister aus Bern, GC reist einen Tag später nach Luzern.

*********************

GC – Sion 2:1

Letzigrund, 4200 Fans, Schiedsrichter: Fähndrich

Tore: 50. Bahoui (Sigurjonsson) 1:0. 61. Djitté (Abdellaoui) 1:1. 84. Bahoui (Djuricin) 2:1. 82. Bahoui (Djuricin) 2:1.

Bemerkungen: GC ohne Basic, Pickel, Arrigoni, und Tarashaj (alle verletzt). Sion ohne Aquafresca, Adryan, Angha, Fortune, Grgic, Kukeli, Mitrjuschkin und Zock (alle verletzt).

Gelb. 6. Lavanchy (Foul). 8. Kouassi (Foul). 15. Song (Foul). 65. Bahoui (Foul). 76. Abdellaoui (Foul). 86. Holzhauser (Foul).

GC. Lindner; Lavanchy, Nathan, Rhyner, Doumbia; Bajrami; Jeffren, Sigurjonsson, Holzhauser, Bahoui; Pinga.

Sion. Fickentscher; Maceiras, Raphael, Neitzke, Abdellaoui; Song, Toma; Kasami, Kouassi, Carlitos; Djitté.

Auswechslungen.

GC. Andersen (77. für Jeffren). Djuricin (79. für Pinga). Cvetkovic (88. für Bahoui).

Sion. Uldrikis (54. für Carlitos). Daoudou (59. für Song). Baltazar (86. für Kouassi),

Leave a Comment

Your email address will not be published.