Startseite > Schweiz > Nur kurzes herbstliches Intermezzo – bald gehts heiss weiter

Nur kurzes herbstliches Intermezzo – bald gehts heiss weiter

admin

Schafe stehen auf einem von der Sonne ausgebleichten Feld um ein Wasserloch herum. Luftaufnahme mit Drohne. (Bild: Keystone/dpa/Axel Heimken)

Die ungewohnte Kühle ist nur temporär. In den kommenden Tagen zeigt die Temperaturkurve bereits wieder steil nach oben, teilt MeteoNews mit. Die weiteren Prognosen sehen so aus: Samstag-Vormittag dominierten klar die Wolken, noch ist es aber zum überwiegenden Teil trocken. Das ändert sich dann im Laufe des Nachmittags, neuer Regen beginnt sich auszubreiten. Der Schwerpunkt liegt am Abend entlang des zentralen und östlichen Alpennordhangs, im Flachland halten sich die zu erwartenden Regenmengen wohl ziemlich in Grenzen.

In der Nacht beginnt sich dort zudem das Wetter bereits wieder zu beruhigen. Entlang der Berge sinkt die Schneefallgrenze auf 1700 bis 1900 Meter, mit Ankunft der kältesten Luft lassen aber auch die Niederschläge nach.

«Allmend rockt»: So beugen die Veranstalter einer möglichen Schlammschlacht vor

Chiara Zgraggen 24.8.2018, 22:23

Bis Mittwoch kann es wieder 30 Grad heiss werden

Am Sonntag dehnt sich wieder ein Ausläufer des Azorenhochs nach Mitteleuropa aus, die Luft im Alpenraum wird effektiv abgetrocknet. Im Westen und Norden beginnt der Tag bereits sonnig, in der Zentral- und Ostschweiz halten sich dagegen aus der Nacht heraus noch Restwolken, letzte lokale Schauer klingen ab.

Schon am Vormittag stellt sich auch hier ein freundlicher Mix aus Sonne und flachen Quellwolken ein. Die höheren Berge sind angezuckert, allerdings handelt es sich um keine grossen Schneemengen. Die noch immer kräftige Sonne und die bis zum Abend von Westen her markant steigende Nullgradgrenze machen dem weissen Schäumchen bald den Garaus.

Bis zur Wochenmitte zeigt der Temperaturtrend stetig nach oben, am Mittwoch kommt dann sogar wieder die 30-Grad-Marke in Reichweite. «Der Spätsommer lässt die Muskeln spielen», so MeteoNews zum Schluss des Communiqués.

«Allmend rockt»: So beugen die Veranstalter einer möglichen Schlammschlacht vor

Damit die Besucher des Open-Air-Konzerts der Toten Hosen am Samstag in Luzern trotz Regen nicht im Boden versinken, hat der Veranstalter mit Platten und Vlies vorgesorgt. Zudem seien die Toten Hosen einfache Leute, ganz ohne Sonderwünsche.Chiara Zgraggen 24.8.2018, 22:23 Artikel anzeigen Meistgelesen im Ressort

var newsletterboxHTML = ‚

Leave a Comment

Your email address will not be published.